Home
Aktuelle Bilder
Hauptverein

Drei Mannschaften im Einsatz, eine reibungslose Organisation, Bewirtung passte und der sportliche Erfolg stimmte – beim Heimspieltag  der TSV-Faustballer am vergangenen Wochenende in der Gymnasiumsporthalle lief ziemlich alles rund. Abteilungsleiter Harald war sehr zufrieden: „Die gesamte Abteilung hat am Gelingen der Veranstaltung mitgewirkt. Auch die Bewirtung durch die einzelnen Mannschaftsteile klappte hervorragend. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Mitwirkende“.

 

M45 mit starken Leistungen

Los ging es am Samstag um 14:00 mit den Spielen der M45 in der Gauliga. Im Auftaktspiel gegen den TSV Gärtringen gelang den TSV-Faustballern ein deutlicher 2:0 Satzsieg.  Deutlich schwieriger war der Sieg gegen Oberndorf. Hier lag der TSV im ersten Satz schon 7:2 zurück, bevor nach einer deutlichen Leistungssteigerung dieser Satz noch mit  12:10 gewonnen werden konnte. Auch der zweite Satz war hart umkämpft und ging im 11:8 an den TSV. In dritten Spiel gegen Flacht verletzte sich Schlagmann Rainer Keller und wurde durch Karl-Heinz Fäßler ersetzt. Der erste Satz ging mit 11:9 an den TSV, der zweite Satz ging jedoch mit 11:6 verloren, so dass dieses Spiel 1:1 endete. Im letzten Spiel gegen Meßstetten ließen die M45 nichts anbrennen und gewannen deutlich mit 11:3 und 11:6.
Mit 7:1 Punkten liegt der TSV an der Tabellenspitze vor Flacht (5:3 Punkte) und Oberndorf (4:4).Diese erfolgreiche Ausbeute am Heimspieltag wurde anschließend unter dem TSV-Anhang gebührend gefeiert.

 

M1 ohne Satzverlust zu drei Siegen
Nach dem schwierigen Start in den ersten beiden Spieltagen mit 1:7 Punkten gelang unserer M1 am Sonntag früh der erhoffte Befreiungsschlag. Mit drei Siegen (jeweils 3:0) gegen Enzberg, Vaihingen 4 und Hohenklingen konnten 6 Punkte eingefahren werden.  In der Tabelle gelang mit jetzt 7:7 Punkten der Sprung auf Platz 5. Zu den Spielen unserer M1 kommt noch ein separater Bericht von den Spielern.

M60 überzeugt nur teilweise

Am Sonntagnachmittag startete die M60 mit einem 2:0 Auftaktsieg gegen Schwieberdingen. Während der erste Satz mit 11:6 relativ deutlich gewonnen wurde, profitierte man im zweiten Satz von den einigen Eigenfehler der Schwieberdinger zum 11:8 Satzsieg.
Chancenlos waren die M60 im zweiten Spiel gegen Weil der Stadt und verloren beide Sätze deutlich mit 5:11 und 6:11. In diesem Spiel war schon ein Klassenunterschied zwischen der M60 und dem zweimaligen Deutschen Meister (2011 und 2013 bei den M45) aus Weil der Stadt sichtbar.
Schwer tat sich die M60 auch gegen Denkendorf. Während der erste Satz deutlich mit 11:2 gewonnen wurde, profitierte man im zweiten Satz beim 11:9 Sieg wieder von einigen Eigenfehlern der Denkendorfer.
Im letzten Spiel gegen Gärtringen kamen die M60 im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel und verloren deutlich mit 5:11. Im zweiten Satz steigerte sich das Team  und holte sich nach dem 11:7 Satzsieg noch einen wichtigen Punkt. 

Die Tabelle in der M60 ist dieses Jahr schwierig zu lesen. Deshalb, weil mit der Spvvg Weil der Stadt (Altersklasse M55) und Denkendorf zwei Mannschaften außer Konkurrenz mitspielen und diese Spiele nach Abschluss der Runde annulliert und mit 2:0 für die Gegner bewertet werden.  

Geschrieben von Werner Schmid am 23.11.22 11:20

Am 06.11.2022 hatte unsere M1 ihren ersten Spieltag. Hier der Bericht von Jan Wörsinger:

 

Zum ersten Spieltag in der Halle fuhren die Jungs der Männer 1 nach Neuenbürg, dem Heimspielort des TV Waldrennach 2.

Dies war auch gleich der erste Gegner der Bietigheimer. Ohne Manuel Krott, Kolja Meyer und Timo Rommel war man zu sechst angereist.

Zu Beginn des ersten Spiels tat man sich sehr schwer und musste gleich einem 5:1 Rückstand hinterher rennen. Trotz einer starken Aufholjagd, bei der es zwischenzeitlich wieder 9:9 stand, verlor man den ersten Satz mit 11:9 knapp. Davon konnte sich der TSV Bietigheim mental leider nicht mehr wirklich erholen und man verlor das Spiel am Ende deutlich mit 3:0 (11:9, 11:5, 11:6).

 

Das zweite Spiel trat man dann gegen den vermeintlich besseren Gegner TSV Calw 2 an, der nach dem ersten Spieltag auch die Tabellenführung inne haben sollte.Allerdings war auch der Start in diese Partie eher holprig. Mit einigen leichten Eigenfehlern und guten Schlägen des gegnerischen Angreifers verlor man hier den ersten Satz ebenfalls mit 11:6.

 

Anders als in der ersten Partie ließ man sich davon nicht beirren und startete stark in den 2. Satz. Hinten wurden die Bälle von Robert Egle, Simon Rommel und Jan Wörsinger gut raus gefischt und die Angreifer Tobias Rommel und Daniel Wörsinger kamen auch immer besser ins Spiel. So konnte man sich eine Führung von 4 Bällen erarbeiten, die man auch nicht mehr abgab. Der Satz ging mit 7:11 an den TSV Bietigheim. 

Im dritten Satz konnte man an die Leistung des zweiten nahtlos anknüpfen. Die Gegner aus Calw fanden in diesem Moment keine Mittel gegen die von Kevin Krimmel (6 Spieler) angefeuerten Bietigheimer. Auch der 3. Satz ging somit mit 8:11 nach Bietigheim.

 

Das Unentschieden hatte man also bereits sicher. Damit wollte man sich aber nach dem Leistungen im 2. und 3. Satz nicht zufrieden geben und man spielte auf Sieg. Bis kurz vor Schluss sah es auch lange danach aus. Am Ende verließen die Jungs allerdings etwas die Kräfte und man gab den bis zum Schluss hart umkämpften 4. Satz dann dennoch knapp mit 12:10 ab.

 

Somit belegt man nach dem ersten Spieltag Platz 6 von 8 teilnehmenden Mannschaften in der Tabelle.

 

Die Mannschaft möchte an den anstehenden Spieltagen in Stammheim (13.11 um 14 Uhr) und den Heimspieltag (20.11. um 9 Uhr) in der Viadukt-Halle Bietigheim an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen und sich von den Abstiegsplätzen weg arbeiten. Denn in der sehr starken Landesliga Nord ist das primäre Ziel der Klassenerhalt.

Geschrieben von Werner Schmid am 07.11.22 11:26

Beim Senioren-Hallenfaustballturnier des TSV Gärtringen blieben die Faustballer der M60 in allen 5 Spielen ungeschlagen und konnten den im Vorjahr bereits gewonnenen Wanderpokal klar verteidigen. Es gelangen in Zeitspielen von 2 x 7,5 Minuten deutliche Siege gegen Schwieberdingen, Stammheim, Flacht, Gärtringen und Grafenau.

Die TSV-ler, die auf den verletzten Spieler Dieter Späth verzichten mussten, zeigten gute Leistungen in der Abwehr und im Zuspiel, so dass die Angreifer immer wieder erfolgreich punkten konnten. Für die M60, die momentan in Bietigheim gar nicht trainieren können, somit ein vielversprechender Start in die kommende Hallensaison.

 

Faustball_Start_Hallensaison_22_23

Geschrieben von Jan Bodmer am 17.10.22 10:40 mehr...

Im letzten Spieltag in Stammheim konnte unsere M1 den Abstieg aus der Landesliga Nord noch verhindern. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Anbei der Bericht von Jan Wörsinger: 

 

Die Bietigheimer waren in der Feldsaison 2022 mit vielen verletzungsbedingten und krankheitsbedingten Ausfällen geplackt.

Somit war es nicht verwunderlich, dass nach der Vorrunde lediglich ein Punkt durch ein Unentschieden gegen Gärtringen 2 erzielt werden konnte.

Das hatten sich die Jungs im Vorfeld jedoch ganz anders vorgestellt. Also musste man in der Rückrunde dringend Punkte holen.

 

Dies sollte beim Heimspieltag im Sportpark Ellental am 19.06.2022 in Angriff genommen werden. Bei rekordverdächtigen 37 Grad Celsius unter dem Viadukt hatte man 3 Spiele zu bestreiten. Die Bedingungen waren durch die hohen Temperaturen nicht einfach. Das erste Spiel musste man gegen die Mannschaft des TV Stammheim 2, die auf Tabellenplatz 2 standen, bestreiten.

Leider war die junge Mannschaft des Gastes, die mit Bundesligaerfahrenen Spieler antrat, zu stark für die Mannen aus Bietigheim und man startete mit einer erneuten Niederlage mit 0:3 (7:11, 4:11, 12:14) in den Tag.

 

Das zweite Spiel gegen den TSV Ötisheim sollte dann aber deutlich besser laufen. Bei mittlerweile über 30 Grad Celsius besiegte man den Gegner mit 3:0. Der erste und dritte Satz waren hart umkämpft (11:9 und 14:12). Der zweite Satz ging aber deutlich mit 11:5 an die gut spielenden Jungs aus Bietigheim.

 

Der dritte Gegner an diesem heißen Tag war dann der TV Enzberg, gegen die man im ersten Spiel der Saison deutlich mit 0:3 verlor. Diese Schmach wollte man durch einen Sieg im Rückspiel vergessen machen.Es sah auch stark danach aus, da die Bietigheimer in den erstem beiden Sätzen gut aufspielten und mit 11:5, 11:7 zwischenzeitlich 2 Sätze in Führung lagen.

Im dritten Satz zollte man den Temperaturen jedoch Tribut und hatte einen Durchhänger. Die Gäste aus Enzberg sicherten sich den dritten Satz mit 8:11.

Somit wahrten Sie die Chance zumindest ein Unentschieden zu erzielen. Doch die Mannschaft des TSV Bietigheim riss sich nochmals zusammen und gewann den dritten Satz mit 11:6 deutlich. Somit hatte man 5 Punkte auf dem Konto und stellte den Anschluss zu den Gegnern aus Gärtringen und Ötisheim wieder her.

 

Im Nachholspiel am 22.06.2022 beim TV-Vaihingen 4, die mit 2 Bundesligaspielern an den Start gingen, konnte man sich durch ein starkes 2:2 Unentschieden noch einen weiteren Punkt sichern. Somit war man Punktgleich mit Gärtringen und es wurde der erwartete Showdown am letzten Spieltag am 10.07.2022 in Stammheim.

 

Der letzte und entscheidende Spieltag der Landesliga Nord war dann an Spannung kaum zu überbieten. Drei Mannschaften konnten noch in die Bezirksliga absteigen. Unter anderem der TSV Bietigheim, der den siebten und letzten Tabellenplatz belegte, sowie Gärtringen (6.) und Ötisheim (5.). Man hatte es aber selbst in der Hand, denn man musste gegen den TSV Gärtringen 2 und gegen TV Unterhaugstett 2 antreten. Mit zwei Siegen konnte man aus eigener Kraft die Liga halten. Die Meisterschaft konnte man dadurch aber ebenfalls noch beeinflussen. Hier kämpften der TV Unterhaugstett 2 und TV Stammheim 2 (heutiger Gastgeber) um den 1. Platz.

 

Eben diese beiden Mannschaften bestritten dann auch das erste Spiel des Tages und am Ende wurden die Punkte in einem äußerst spannenden und unterhaltsamen Duell mit 2:2 geteilt. Das Spiel der Bietigheimer fand anschließend gegen den direkten Konkurrenten, dem TSV Gärtingen 2, statt. Ein Sieg war Pflicht, um noch die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Man ging heute mit Kolja Meyer, Tobias Rommel, Simon Rommel, Manuel Krott, Kevin Krimmel, sowie Jan und Daniel Wörsinger an den Start. Die Bietigheimer konnten den ersten Satz knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Der zweite Satz fiel dann deutlicher zu Gunsten des TSV Bietigheim aus (11:5). Im dritten Satz konnte der TV Gärtringen 2 den Jungs des TSV dann lange Paroli bieten und sie hielten die Partie bis kurz vor Schluss spannend. Dennoch bewahrte man die Nerven und entschied den dritten Satz mit 11:9 für sich. Der erste Schritt Richtung Klassenerhalt war getan.

 

Direkt im Anschluss wartete dann eine noch schwerere Aufgabe auf die Mannschaft - Kein Geringerer als der Tabellenführer aus Unterhaugstett. Mit dem ersten Sieg im Rücken wollte man aber auch den Klassenprimus zum stolpern bringen. Es wurde dann auch ein sehr ausgeglichenes und spannendes Duell beider Mannschaften. Leider musste man sich aber am Ende äußerst knapp mit 9:11, 12:14, 9:11 geschlagen geben.

 

Jetzt ging das Rechnen und Zittern los, denn die Gärtringer hatten an diesem Tag noch zwei Duelle vor sich. Sollten diese eines der beiden Spiele gewinnen, würden dies den TSV Bietigheim überholen und blieben in der Liga. Doch zum Glück für die Bietigheimer wurde der TV Stammheim 2 seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit 3:1. Noch waren beide Mannschaften nicht gerettet und es musste im letzten Spiel der Saison entschieden werden, wer in die Bezirksliga absteigen wird. Dies spricht für die in diesem Jahr sehr starke Landesliga Nord, in der fast Jeder gegen Jeden gewonnen hatte.

 

Das letzte Duell des Tages bestritten der TSV Gärtringen 2 und der TSV Ötisheim, Tabellen Siebter gegen Tabellen Fünfter. Die Ötisheimer waren zu diesem Zeitpunkt allerdings schon gerettet und hatten keinen Druck mehr. Dennoch baute man als Anhänger des TSV Bietigheim auf die Mannen des TSV Ötisheim. Am Ende war die Freude groß, als das Ergebnis 0:3 lautete, denn dies bedeutete zugleich den Klassenerhalt. Die Erleichterung war mehr als spürbar. Der Kapitän Daniel Wörsinger, der in derselben Woche zum zweiten mal Vater wurde, sagte nach dem Spiel folgendes. „Ich bin in meiner Karriere noch nie abgestiegen und das sollte nun auch so bleiben. Darüber bin ich glücklich und zugleich sehr erleichtert. Dennoch müssen wir uns in der nächsten Saison, sowohl im Feld, als auch in der Halle in Acht nehmen und die Spieltage besser planen. Ich bin froh, dass wir am Ende den Kopf aus der Schlinge ziehen konnten.“ Der Klassenerhalt, in letzter Sekunde, und die Geburt seines Sohnes wurde dann mit einem gemeinsamen Bier gefeiert.

 

Geschrieben von Werner Schmid am 14.07.22 10:21

Beim letzten Spieltag der M45 in Gärtringen gewannen unsere Mannschaft in einer Doppelrunde alle 4 Spiele deutlich in 2:0 Sätzen und holten sich erneut mit 14:0 Punkten die Meisterschaft in der M45-Gauliga. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler Frank Neumann, Karl-Heinz Fäßler, Werner Schmid, Dieter Späth, Walter Haller (waren in Gärtringen im Einsatz), Rudolf Aupperle, Andrea Hegel-Neumann, Harald Feeß und Rainer Keller.

Geschrieben von Werner Schmid am 10.07.22 21:23

(1) 2 3 4 ... 16 »
Geschäftsstelle

TSV-Geschäftsstelle
Schwarzwaldstr. 31
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon 07142/43561
Fax 07142/913228
info@tsvbietigheim.de

Öffnungszeiten:
Di + Do  09:00 bis 12:00 Uhr
Mi + Do 15.00 bis 18.30 Uhr